Baustelle Betriebssanitäter

Externer Brandschutzbeauftragter

Externer Brandschutzbeauftragter –

Die Möglichkeit für Ihr Unternehmen

Ein Brandschutzbeauftragter soll ein Unternehmen umfassend zu sämtlichen Fragen des Brandschutzes beraten und sowohl auf die richtige Vorgehensweise als auch auf eventuelle Lücken hinweisen. Er besitzt das nötige Fachwissen und ist mit den aktuellen gesetzlichen Vorgaben vertraut. Er kümmert sich um die Aus- sowie Fortbildung geeigneter Brandschutzhelfer. 

 

Ein externer Brandschutzbeauftragter ist immer eine gute Wahl, im Vergleich zu einem Betriebsangehörigen. Er bietet Ihnen folgende Vorteile für Ihr Unternehmen:

Keine Bindung interner Arbeitskräfte

Hoher Ausbildungsstand mit Erfahrung im organisatorischen, baulichen und abwehrenden Brandschutz

Geringere und planbare Kosten

Keine Betriebsblindheit, objektiver Blick für das Wesentliche

Keine Konflikte mit innerbetrieblichen Führungsstrukturen

Wer kann als Brandschutzbeauftragter tätig werden?

Ein Brandschutzbeauftragter muss bei seiner täglichen Arbeit auf zahlreiche Vorgaben des Gesetzgebers eingehen können und muss zudem die Besonderheiten von Brandschutzanlagen kennen. Dies ist nur möglich, wenn er eine entsprechende Ausbildung genossen hat. Zudem muss ein Brandschutzbeauftragter regelmäßig zu Weiter- und Fortbildungen gehen, um sein Wissen zu vertiefen und auszubauen. Ein Brandschutzbeauftragter wird für ein Unternehmen immer schriftlich beauftragt. Wenn es sich um einen externen Mitarbeiter handelt, sind Unternehmen immer dazu verpflichtet, sicherzustellen, dass der Beauftragte problemlos auf die Sicherheitsorganisation in dem jeweiligen Unternehmen zurückgreifen kann.


Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung

Wenn ein externer Brandschutzbeauftragter Ihr Unternehmen begleiten soll, können Sie auf unsere Fachkräfte zurückgreifen. Unsere ausgebildeten Mitarbeiter stehen Ihnen bei allen Fragen rund um den Brandschutz zur Verfügung. Genauestens, aber auch mit der nötigen Distanz betrachtet der Brandschutzbeauftrage die Vorkehrungen in Ihrem Unternehmen und gibt Ihnen Ratschläge und Empfehlungen, wie Sie den Brandschutz weiter verbessern können. Sichern Sie sich am besten noch heute Ihr persönliches Angebot. Bei der Beauftragung eines Brandschutzbeauftragten gehen wir natürlich auf die Größe Ihres Unternehmens und die sich daraus ergebenden Besonderheiten für Ihren Betrieb ein.

Aufgaben eines Brandschutzbeauftragten:

  1. Erstellen und Fortschreiben der Brandschutzordnung
  2. Mitwirken bei Beurteilungen der Brandgefährdung an Arbeitsplätzen

  3. Beraten bei feuergefährlichen Arbeitsverfahren und bei dem Einsatz brennbarer Arbeitsstoffe

  4. Mitwirken bei der Ermittlung von Brand- und Explosionsgefahren

  5. Mitwirken bei der Ausarbeitung von Betriebsanweisungen, soweit sie den Brandschutz betreffen

  6. Mitwirken bei baulichen, technischen und organisatorischen Maßnahmen, soweit sie den Brandschutz betreffen

  7. Mitwirken bei der Umsetzung behördlicher Anordnungen und bei Anforderungen des Feuerversicherers, soweit sie den Brandschutz betreffen

  8. Mitwirken bei der Einhaltung von Brandschutzbestimmungen bei Neu-, Um- und Erweiterungsbauten, Nutzungsänderungen, Anmietungen und Beschaffungen

  9. Beraten bei der Ausstattung der Arbeitsstätten mit Feuerlöscheinrichtungen und Auswahl der Löschmittel

  10. Mitwirken bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes

  11. Kontrollieren, dass Flucht- und RettungspläneFeuerwehrpläneAlarmpläne usw. aktuell sind, ggf. Aktualisierung veranlassen und dabei mitwirken

  12. Planen, Organisieren und Durchführen von Räumungsübungen

  13. Teilnehmen an behördlichen Brandschauen und Durchführen von internen Brandschutzbegehungen

  14. Melden von Mängeln und Maßnahmen zu deren Beseitigung vorschlagen und die Mängelbeseitigung überwachen

  15. Unterstützen der Führungskräfte bei den regelmäßigen Unterweisungen der Beschäftigten im Brandschutz

  16. Aus- und Fortbilden von Beschäftigten mit besonderen Aufgaben in einem Brandfall, z.B. in der Handhabung von Feuerlöscheinrichtungen (Brandschutzhelfer gemäß ASR A2.2)

  17. Prüfen der Lagerung und/oder der Einrichtungen zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten, Gasen usw.

  18. Kontrollieren der Sicherheitskennzeichnungen für Brandschutzeinrichtungen und für die Flucht- und Rettungswege

  19. Überwachen der Benutzbarkeit von Flucht- und Rettungswegen

  20. Organisation der Prüfung und Wartung von brandschutztechnischen Einrichtungen

  21. Kontrollieren, dass festgelegte Brandschutzmaßnahmen insbesondere bei feuergefährlichen Arbeiten eingehalten werden

  22. Mitwirken bei der Festlegung von Ersatzmaßnahmen bei Ausfall und Außerbetriebssetzung von brandschutztechnischen Einrichtungen

  23. Unterstützen des Unternehmers bei Gesprächen mit den Brandschutzbehörden und Feuerwehren, den Feuerversicherern, den Unfallversicherungsträgern, den staatlichen Arbeitsschutzbehörden usw.

  24. Stellungnahme zu Investitionsentscheidungen, die Belange des Brandschutzes betreffen

  25. Mitwirken bei der Implementierung von präventiven und reaktiven (Schutz)Maßnahmen im Notfallmanagement z.B. für kritische Infrastrukturen (Stromausfall), für lokale Wetterereignisse mit Schadenspotenzial (extreme Hitze-/Kältewelle, Starkregen, Sturm, Hagel, Schneelast, etc.)

  26. Dokumentieren seiner Tätigkeiten im Brandschutz

HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie uns

Der einfachste Weg, mit uns in Kontakt zu treten. Wir bemühen uns um schnellstmögliche Bearbeitung Ihres Anliegens!

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

IBN Rheinland e.K.

Privates Institut für Brandschutz- & Notfallmanagement

Kopernikusstraße 4

50126 Bergheim

Verwaltung:    

Fax:                   

02271 / 567 00 00

02271 / 567 00 09

E-Mail:

© IBN Rheinland 2019, alle rechte vorbehalten